So, 23.06.2019

"EINE STADT FÜR ALLE"

Partizipative Ausstellung des Museums Friedland
Juni – November 2019
im Stadtlabor Migration, Schildweg 1, 37085 Göttingen
Öffnungszeiten: Montag-Freitag 14-17 Uhr

Die Ausstellung EINE STADT FÜR ALLE fragt, wann Menschen sich in ihrer Stadt wohl fühlen und wann nicht. Was braucht man, um sich Willkommen und Zuhause, als Teil der Stadt zu fühlen und wodurch wird man aus der Stadt ausgeschlossen?

Städte, so schön sie sein mögen, sind nicht für alle gleich. Orte, die für die einen attraktiv sind, grenzen andere aus. Der Zugang zu Wohnungen, Arbeit, Bildung und kulturellem Angebot kann für die einen leicht, für andere fast unmöglich sein. Sind die Straßen, Plätze, Parks und Viertel, die Schulen, Behörden, Kultureinrichtungen und Geschäfte wirklich für alle da?

Die Stadt spiegelt die gesamtgesellschaftlichen Konflikte – und die Ausstellung EINE STADT FÜR ALLE fragt am Beispiel Göttingens, wie, wo und warum sie dies tut. In der Ausstellung sollen die Besucher*innen selbst ihre Stadt beschreiben. Sie sollen überlegen, was an ihr gut, was verbesserungswürdig ist und was schlecht ist und so ihre Ideen für eine Traumstadt entwickeln.

Die Ausstellung lädt zum Nachdenken über die eigene Stadt ein und ruft dazu auf, in und für die eigene Stadt aktiv zu werden.

 

Kuration: Dr. Birga Meyer
Mitarbeit: Anoush Masoudi
Grafik: Dina Fluck

 

 

 

Eine Ausstellung des Museums Friedland in Kooperation mit Niedersachsen packt an.

Logo Niedersachen packt an