Gespräch
Das letzte Tabu. Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen

Als Kinder mussten sie das Sterben im Krieg und auf der Flucht erleben. Wie viele der heute um die 80-Jährigen. Die Gesundheitswissenschaftlerin Annelie Keil wollte als 6-Jährige im Januar 1945 mit ihrer Mutter aus dem von Deutschen besetzten Polen nach Westen flüchten, geriet jedoch in russische Gefangenschaft. Der ehemalige Regierende Bürgermeister von Bremen Henning Scherf erlebte als Kind den Bombenkrieg. In ihrem gemeinsamen Buch „Das letzte Tabu“ beschreiben sie ihre Erfahrungen mit dem Tod – bittere wie tröstliche – und verbinden diese mit der gesellschaftlichen Frage danach, wie wir den letzten Abschied leben lernen können.

17:30 Uhr kostenlose Führung durch das Museum.

5€ / erm. 3€, mit Kulturticket Eintritt frei

Um Anmeldung wird gebeten bis 11.03.2019 an:

veranstaltungen@museum-friedland.de

 

05504 8056-203

Mi, 27.03.2019 Mi, 27.02.2019