Fr, 16.07.2021

Schüler*innen erinnern mit Gedenktafel an Kriegstote

Das Museum Friedland ist ein „Außerschulischer Lernort“. Schüler kommen ins Museum, um zu lernen. Aber das Museum geht auch in die Schule, um zu unterstützen. Oder beide zusammen arbeiten an einem dritten Ort, um Erkenntnisse zu gewinnen. Diese Dreierkombination wurde in den letzten Wochen des vergangenen Schuljahres in einem Projekt verwirklicht.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gab den Anstoß, eine Erinnerungstafel für die Kriegstoten des zweiten Weltkrieges auf dem Friedländer Friedhof zu errichten. Als Kooperationspartner bot sich das Museum an, denn dort gibt es das Know-How über die Umstände in Friedland zu Ende des Krieges. Und die Klasse 9R1 der Carl-Friedrich-Gauss-Schule in Groß Schneen erwies sich als interessierte und engagierte Gruppe, die sich intensiv mit dem Schicksal der Kriegstoten befasste.

Im Rahmen einer Projektwoche gab es einen Ortstermin auf dem Hauptfriedhof, drei Arbeitstage im Museum und drei Projekttage in der Schule.

Das Ergebnis ist auf dem Friedhof zu besichtigen. Im Herbst soll die Arbeit fortgesetzt werden. Denn die Zweiteilung des Friedhofs und die ungleiche Verteilung der Kriegsopfergräber legt es nahe, eine weitere Erinnerungstafel zu erarbeiten, die auf die 59 weiteren Gräber auf dem Nebenfriedhof hinweisen wird.

Der Landkreis und die Gemeinde als Unterstützer des Projekts werden sicher wieder dabei sein.

Klaus Magnus

 

 

Mo, 02.08.2021 Sa, 22.05.2021