Fr, 11.03.2016
Die Chronik des Grenzdurchgangslagers liegt nun in ihrer Vitrine im Museum

Zentrales Exponat übernommen

Heute, nur wenige Tage vor der Eröffnung, wurde dem Museum ein zentrales Ausstellungsstück übergeben: Heinrich Hörnschemeyer, Standortleiter des Grenzdurchgangslagers Friedland,  brachte die aufwändig gestaltete zweibändige Lagerchronik ins Ausstellungsgebäude. Dort nahm der Leiter des wissenschaftlichen Aufbaustabs, Dr. Joachim Baur, die großformatigen Bücher mit geschnitzten Holzeinbänden entgegen.

Hunderte Zeitungsausschnitte, Fotos, Zeichnungen und handschriftliche Einträge vermitteln darin ein lebendiges Bild der Geschichte Friedlands aus Sicht der Lagerleitung. Die Chronik diente bei offiziellen Anlässen auch als Gästebuch - acht Bundespräsidenten, zwei Bundeskanzler und zahlreiche weitere ranghohe Politiker*innen haben sich darin eingetragen. Bis zum Jahr 2015 wurde die Chronik Jahr für Jahr mit neuen Einträgen über aktuelle Ereignisse in Friedland erweitert.

In der Ausstellung werden die beiden Bände nun in eigens gebauten Vitrinen gezeigt. Zudem können die Besucher*innen an zwei Terminals in der Ausstellung in einer digitalen Version der Lagerchronik blättern. Hierbei können sie sich ergänzende Informationen anzeigen lassen und sich Kommentare von Zeitzeug*innen anhören.

 

[TD]

Sa, 12.03.2016 Mo, 07.03.2016