Fr, 11.11.2016
170 Menschen aus dem Resettlement-Verfahren angekommen

Herzlich willkommen in Friedland

Gestern sind erneut Geflüchtete aus Syrien, die zuvor in der Türkei waren, im Grenzdurchgangslager Friedland angekommen. Grundlage dafür ist das Abkommen der Europäischen Union mit der Türkei, das vorsieht, dass die Türkei Menschen wieder aufnimmt, die ohne Erlaubnis über die griechischen Inseln in die EU eingewandert sind. Im Austausch lässt die EU für jede*n syrische*n Staatsangehörige*n, die bzw. den die Türkei zurücknimmt, eine*n Syrer*in über das Resettlement Programm in die EU einreisen.

Wer in diesem Rahmen nach Deutschland kommt, wird zunächst im Grenzdurchgangslager Friedland untergebracht. So auch die 170 Menschen, die gestern Friedland erreichten. Der Aufenthalt in Friedland ist straff organisiert: Heute, einen Tag nach der Ankunft, wurden die Neuangekommenen offiziell von Seiten des Grenzdurchgangslagers und der Wohlfahrtsverbände begrüßt. Ab Montag folgen dann Termine bei der Landesaufnahmebehörde, außerdem startet der Willkommenskurs. Dort wird Deutsch unterrichtet und eine erste Orientierung über das Leben in Deutschland vermittelt. Insgesamt bleiben die Menschen zwei Wochen in Friedland, bevor sie zu ihren neu zugeteilten Wohnorten in der ganzen Bundesrepublik weiterreisen.

Zusammen mit den Wohlfahrtsverbänden hat auch das MUSEUM FRIEDLAND die Neuangekommenen begrüßt und sie ins Museum und natürlich auch zur Cellphone Discotheque am 19.11. eingeladen. An alle ein herzliches Willkommen – wir freuen uns, dass Sie da sind!

Birga Meyer

Mi, 16.11.2016 Mi, 09.11.2016