Mi, 10.08.2016
Das Museums-Foyer wird zur Tanzfläche

Cellphone Discotheque - Musik im Museum

Ein warmer, sonniger Sommertag. Die Türen des Museums sind weit geöffnet, laute syrische Musik dringt nach draußen - ungewöhnlich fürs MUSEUM FRIEDLAND, sonst doch eher ein ruhiger Ort. Die alten, groben Holzdielen im Foyer sind zur Tanzfläche geworden.

Ungefähr 30 Frauen und Männer aus dem Grenzdurchgangslager tanzen ausgelassen, manche stehen an der Seite und klatschen im Takt, machen Fotos mit ihren Smartphones oder ruhen sich auf der Bank aus. Meine Kollegin Samah Al Jundi bedient das Soundsystem. Doch die eigentlichen DJs sind die Bewohner*innen des Lagers. Die Musik, die heute im Bahnhof gespielt wird, stammt nämlich von ihren Handys oder „cellphones“, wie es auf Amerikanisch heißt.

„Die Idee ist beim Aktionstag des Museums zum Weltflüchtlingstag entstanden“, erzählt Samah Al Jundi. „Da traten verschiedene Musiker auf. In den Pausen fragten die Geflüchteten, ob sie nicht ihre Handys an die Lautsprecheranlage anschließen könnten.“ Ganz spontan hat sich ein Tanz-Event entwickelt, das sehr gut ankam. So gut, dass es jetzt regelmäßig stattfindet: Ab sofort wird einmal im Monat im MUSEUM FRIEDLAND abgetanzt.

[EV]

Do, 11.08.2016 Di, 09.08.2016