So, 25.09.2016
Die Akteure des Begegnungsfestes

„Vielfalt. Das beste gegen Einfalt“ - wir sind dabei!

Auf dem St. Norbert-Platz in Friedland hat die bundesweite Auftaktveranstaltung zur Interkulturellen Woche 2016 stattgefunden, die in diesem Jahr unter dem Motto "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt" stand. Bundesweit gab es in mehr als 500 Städten und Gemeinden rund 5.000 Veranstaltungen. Somit tritt die Interkulturelle Woche auch in diesem Jahr für eine Gesellschaft ein, deren Stärke ihre Vielfalt ist, in der Konflikte konstruktiv gelöst werden, und sie bezieht Position gegen Rassismus und Rechtsextremismus.

Das MUSEUM FRIEDLAND war dabei, als die Interkulturelle Woche um 15 Uhr mit einem interreligiösen Auftaktgottesdienst in der St. Norbert Kirche startete. Nach dem Friedensgruß, der von Vertreter*innen verschiedener Religionen ausgesprochen wurde, folgte das gemeinsame Begegnungsfest mit einem lebendigen musikalischen Programm aus Folk, Jazz, Tanz und Theater.

Das MUSEUM FRIEDLAND bot an diesem Tag freien Eintritt ins Museum sowie mehrere kostenlose Führungen an. „Wir sind begeistert!“, sagte ein Ehepaar aus Friedland nach seinem Besuch der Ausstellung. „Wenn wir gewusst hätten, wie toll die Ausstellung ist, wären wir schon viel früher gekommen.“ Viele Menschen besuchten den Stand des Museums, um positives Feedback zu geben, und sich interessiert über die Ausstellung und mögliche Führungen zu erkundigen. Die Johanniter vor Ort wollen uns gerne demnächst im Rahmen eines Betriebsausflugs besuchen.

Zusammen mit der Caritas, der Inneren Mission und dem Evangelischen Hilfswerk im Grenzdurchgangslager Friedland - den Veranstaltern der Auftaktveranstaltung, den Bewohnern Friedlands und des Grenzdurchgangslagers sowie Besuchern aus der Region feierte das Museum ein gelungenes Fest für ein Zusammenleben in Vielfalt.

Edith Kowalski

Mi, 12.10.2016 Mi, 21.09.2016